07.11.13:  TSV Lammertsfehn - Westrhauderfehn  0:3 (0:1)

 

Der TSV hatte sich auf eine sehr schweres Kreispokalspiel eingestellt, allerdings
sahen die ersten zwanzig Minuten nicht schlecht aus. In der zweiten Halbzeit
mußte dann Mittelfeldmotor Harald Folkerts verletzungsbedingt raus und die
Kondition der Mannschaft wurde rapide weniger. Somit wohl ein verdienter Erfolg der Gäste…

 

 

Bereits nach sechs Minuten hatte Hotte die riesen Chance zur Führung. Als der Ball auf
das gegnerische Tor rollt, setzt er energisch nach, der Torwart schlägt drüber und kann
erst in letzter Sekunde retten. Lammertsfehn macht die Sache recht gut, verzettelt sich
jedoch oft in Einzelaktionen, verschleppte den Ball zu oft. Tura dagegen läßt den Ball
laufen und ist oft nur durch Foulspiel zu stoppen. Die häufigen Standardsituationen waren
oft gefährlich.

Ebenso gefährlich, als der TSV es auch mal so macht. Tom Schülke spielt den Ball
über Wilfried Boekhoff, der unmittelbar Harald in Szene setzt. Dieser schließt mit einem
schönen Schuß in der 23. Minute ab. Im Gegenzug dann aber der eigentlich unnötige Rückstand.

Als die Defensive den Angriff gedanklich bereits abgeschlossen hatte, kam der Stürmer
frei zum Schuß und trifft unhaltbar zur Pausenführung.

In der zweiten Hälft geht dann nicht mehr viel nach vorne. Aufgrund schwindener Kräfte
besann man sich hauptsächlich aufs Verteidigen.

Als dann ein Mißverständnis im Mittelfeld den Westrhauderfehnern den Weg zum 0:2
ebnete, war das Spiel gelaufen. Dennoch wehrte der TSV sich mit Händen und Füßen.

Mit dem Schlußpfiff verschätzt sich Torwart Gerd Börgmann und der Endstand ist perfekt.

Letztlich hat man sich ansehnlich mit Kampf aus der Affäre gezogen, aber auch mit der
Erkenntnis, dass es gegen spielerisch starke Teams noch nicht reicht…

 

Tore:

24. Min.: 0:1

49. Min.: 0:2

70. Min.: 0:3

 

 

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com