07.03.2015   TSV Lammertsfehn – SV Eiche Ostrhauderfehn 1:0 (0:0)

Es war ein typisches „0:0-Spiel“ mit den besseren Chancen für Ostrhauderfehn, aber
einen knappen Sieg für den TSV Lammertsfehn.
Nach der Hinspielklatsche im letzten Sommer und einem tollen Auftakt in der letzten
Woche ein enorm wichtiger, wenn auch „schmutziger“ Sieg.
Und auch noch wichtig: vor dem Spiel die bekannte gute Stimmung und nach dem Spiel
das Zitat von Trainer Hansi: Schon zum zweiten Mal steht die Null…

Alles begann klasse und furios. Bereits in der ersten Minute tritt Günther Gathen
einen Freistoß und Frank Hanken steht frei im Fünfer. Ein bischen aufgesetzt und
der Ball fliegt drüber. Schade, … das wäre ein Auftakt.
Einige Minuten später dann der Gegner mit einem Kopfball an die Latte. Es sieht
alles nach einem super Spiel aus und das war es dann auch… für die Gäste aus
Ostrhauderfehn. Dem TSV gelang nach vorne nicht mehr viel. In der 26. Minute
kommt Eiche mit einem Doppelschlag gefährlich, aber Gerd Börgmann
(eigentlich Torwart der alten Herren) pariert klasse.
Nur zwei Minuten später eine regelrechte Abwehrschlacht wo Lammertsfehn gleich
dreimal Glück hat. Das war schon beängstigend, aber weiter 0:0.
Die einzige echte Chance für die Gastgeber noch in der 37. Minute. Günther Gathen
wird von hinten im Fünfer von den Beinen geholt, aber der Elfmeterpfiff blieb aus.
Naja, hätte der ein oder andere möglicherweise gegeben.

Dann die zweite Halbzeit. Es entwickelt sich eine behäbige Spielzeit. Man muß es sagen.
Zeitweise war es spannender sich mit Neffe „Felix“ (7 Monate alt) zu beschäftigen als
dem Spiel zu folgen. Dessen Vater spielt später noch eine Rolle. Bis zu einer
Viertelstunde vor Schluß hat Eiche mehr vom Spiel, aber insgesamt auch nicht
zwingend. Die Abwehr des TSV um Libero Tom Mansholt steht einigermaßen und
was steht noch? Die so wichtige Null hinten.
Die 76. Minute dann eine Flanke vom eingewechselten Eike Oldermann auf den
eingewechselten Manuel Güldener (Vater von Felix). Der zieht ab und streift die Latte.
Eine Minute später, Foul auf der linken Seite an Kapitän Rainer Trauernicht und der
Spieler von Ostrhauderfehn sieht gelb-rot. Freistoß.
Wer schießt? Der eingewechselte Eike Oldermann.
Auf wen? Dem eingewechselten Manuel Güldener. Der zieht ab und läßt dem Keeper
keine Chance.
Die nicht erwartete, aber hoch erfreuliche Führung für den TSV Lammertsfehn,
bei der es dann auch bleibt.

Wieder drei Punkte und die Null steht. Das wird Hansi besonders freuen und nicht nur den…

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com