19.10.2014        TSV Lammertsfehn – TuS Detern II 3:0 (1:0)

Das Bauchgefühl von Trainer Hansi Schmidt war zu Beginn super, denn er
sagte einen klaren Heimsieg voraus. Zunächst sah es nach einer Magenverstimmung
aus, aber dann muß wohl der gelbe Glücksbecher geholfen haben.

Egal. Wichtige drei Punkte bleiben in Lammertsfehn…

Es war insgesamt keine tolle Partie. Die Windverhältnisse waren schwierig, dann
der einsetzende Regen, aber damit müssen beide Teams klar kommen. Das gelingt
Detern deutlich besser. Ziemlich hinten reingedrängt gelingt den Gästen der ein oder
andere gefährliche Angriff, dem TSV gelingt gar nichts. Es wurden so gut wie keine
Zweikämpfe gewonnen, es wurden viele Bälle leichtfertig verloren, die Defensive
unkontrolliert wie der Seitenwind, die Offensive fand gar nicht richtig statt. Alles sah
nach Fehldiagnose des Trainers aus. In der 12. Minute mußte dann auch noch Torwart
Kuki das Feld verlassen und Stürmer Christopher Specht wurde vom gegnerischen
Tor in das heimische Gehäuse berufen. Naja, mal sehen was kommt.

Die erste, sagen wir mal, Gelegenheit dann von Frank Hanken, der heute eigentlich
defensiv spielt. Sein Weitschuß hält der Keeper glänzend. In der 34. Minute dann
wieder Premiere. Der erste gewonnene Zweikampf im Mittelfeld durch Dierk Peters,
der per Kopfball weiterleitet auf Daniel Gathen. Die erste Vorlage auf Peter Scholz
und der trifft mit dem ersten Tor zur bis dahin schmeichelhaften Führung. Pause.
Das Wetter wurde schlechter, das Spiel von Lammertsfehn etwas besser.

49. Minute. Eine Ecke und Daniel Gathen trifft nur knapp über das Tor. Fünf Minuten
später tritt Daniel selber die Ecke, die gegnerische Abwehr sieht nicht gut aus und als
letztlich noch der Keeper den Ball nicht festhalten kann, steht es 2:0. Irgendwie
verdient für Daniel der die Ecke zuvor auch erkämpfte. Von jetzt an hat der TSV das
Spiel besser im Griff und auch der Kampf wurde besser angenommen. Kein tolles
Spiel von beiden Seiten, aber Wind und Regen machen es auch nicht einfach. In der 64.
Minute kommt der TuS. Einen strammen Schuß pariert Christopher glänzend und läßt den
Gegner somit nicht ins Spiel kommen. Eine Viertelstunde vor Schluß sieht ein Deterner
Spieler wegen wiederholtem Foulspiel gelb-rot
(und zu Gabi Wilhelms sagen, dass sie keine Ahnung von Fußball hat) nur Spaß, auch weil
unser Kapitän Rainer Trauernicht ebenfalls den Platz aus gleichen Gründen verläßt.

Insgesamt aber keine unfaire Begegnung. Inzwischen ist Horst Janssen (Hotte) eingewechselt
worden (eine Leihgabe der alten Herren – danke dafür). In der 90 Minute schlägt
Frank Hanken einen Superpaß auf eben Hotte, der eiskalt zum 3:0 Endstand einschiebt.

Vielleicht aufgrund der ersten Halbzeit ein Tor zu hoch, aber das tut der Freude über diese drei
erkämpften Punkte keinen Abbruch.

Tore:

34. Min.: Peter Scholz

54. Min.: Daniel Gathen

90. Min.: Horst Janssen

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com