17.08.2014        TSV Idafehn - TSV Lammertsfehn

Krasser FEHLSTART des TSV in die neue Saison. Die erste Viertelstunde völlig
verschlafen, eine überfordert wirkende Abwehr und kaum Entlastung durch die Offensive.
Hier ist noch viel Luft nach oben.
Idafehn dacht wohl : Ja ist denn schon Weihnachten?" Gastgeschenke wurden
zumindest reichlich verteilt.....

 

Idafehn zeigte gleich, dass hier nur der Sieg gewollt war und trug Angriff über Angriff
vor. Alleine Dennist Alisch im Tor (TSV-Note 1) war es zu verdanken, dass es nicht
schon früh Richtung Debakel ging.
Erste Chance für Lammertsfehn dann in der 22. Minute. Abwehrfehler der Gastgeber,
Frank Hanken passt auf, aber sein gedankenschneller Heber kann der Torwart noch so eben
parieren.
Nach einer halben Stunde durfte Idafehn das erste Geschenk auspacken. Die Abwehr vertendelt
den Ball, statt einafach zu klären. Der Stürmer sagt Artig "Danke"
und vollendet zur hochverdienten Führung.
In der Schlußphase der ersten Hälfte dann plötzlich, wie aus dem nicht der TSV mir den letzten
sehenwerten Minuten. Langer Einwurf von Frank Hanken auf Daniel Gathen, der völlig
frei und ungehindert den Ausgleich erzielt. Nur eine Minute später setzt widerrum Frank Hanken,
Günther Gathen in Szene, der läuft über links und hat das tolle Auge auf den erneut gut
postierten Daniel Gathen und oh mann - 2:1 für den TSV.
So geht es dann in die Halbzeit, aber alle wissen, dass das Ergebniss den Spielverlauf eher
auf den Kopf stellte.

Zweite Halbzeit, gleiches Bild. Idafehn stürmt, aber Lammertsfehn hat die erste (und die letzte)
echte Chance. Daniel Gathen trifft mir einem sehenswerten Freitstoß nur die Latte.
Ab nun ist wieder Weihnachten. 63. Minute. Gleich drei Stürmer stehen völlig blank und
werden bedient. "Ene mene Miste, wer haut ihn in die Kiste?
Ene mene Meck, der dritte schiebt ihn ins Eck"-2:2.
72. Minute. Kollektives Schlafen in der Abwehr, kein Problem für den Angriff.
Bitteschön, dankeschön 3:2.
Sieben Minuten später der Schlußpunkt. Wohin mit dem Ball? Warum nicht zum Gegner. Der
braucht nur noch vollenden und es steht 4:2. Schluß, das war es und wir sind gut bedient.
Es war das erste Spiel, also Zeit genug zu erkennen, dass wir mehr tun müssen.
Sonntag kommt die Reserve von Schwerinsdorf.
Das wird sicher nicht einfacher.............

 

 Tore

30. Min. 1:0
39. Min. 1:1 Daniel Gathen
40. Min. 1:2 Daniel Gathen
63. Min. 2:2
72. Min. 3:2
79. Min. 4:2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com